Die Eröffnungsveranstaltung der Rasensportanlage am 24.07.2010 war für den Sportverein Eintracht Irsch ein voller Erfolg. Bei Bilderbuchwetter kamen rund 600 Fußballbegeisterte zur Irscher Sport- und Freizeitanlage – der größten ihrer Art im Kreis Trier-Saarburg, die neben den bereits vorhandenen Anlagen (Rasenkleinspielfeld, Bouleanlage, Beachvolleyballfeld und DFB-Minispielfeld) nun um einen großen und attraktiven Rasenplatz erweitert wurde.

Besonderes Zuschauermagnet waren zwei TOP-Fußballspiele: Der SV Eintracht Trier 05 trat gegen den Nachbar CS Grevenmacher aus Luxemburg an. In einer guten Partie konnte sich der Favorit aus Trier mit 6:2 durchsetzen.

Im zweiten Spiel traf die eigene SG Ockfen auf die zweite Garnitur der Trierer Eintracht. In diesem Spiel konnte ein Zweiklassenunterschied (Oberliga / Bezirksliga) allerdings nicht festgestellt werden. Die "Schuh-Elf" von der Saar war gut aufgestellt und bot dem Gegner Paroli. Lediglich die fehlende Chancenverwertung war verantwortlich dafür, dass sich Eintracht Trier 05 II am Ende mit 4:2 durchsetzen konnte.

Weiterer wesentlicher Programmpunkt  war die Ehrung der wichtigsten Bauhelfer dieser Rasensportanlage: Hans Müller (Bauleiter), Albert Wallrich, Heinz Jäckels, Michael Kirchen, Karl Kirchen, Bernd Steuer, Josef Roth, Reinhold Müller, Josef Dawen, Alfons Bodem und Elmar Wallrich, denen als kleine Anerkennung ein Präsent überreicht wurde.

Zwischen beiden Spielen nutzten Vertreter aus Politik und Sport die Gelegenheit, Ihre anerkennenden Grußworte an den Verein zu richten: Für den Bereich Sport waren anwesend Felix Jäger, Vorsitzender des Sportbundes TR-Saarburg und Bernd Marx, Vorsitzender des Fußballkreises TR-Saarburg. Als Vertreter der Politik waren vor Ort Dieter Schmitt (Kreisbeigeordneter, stellvertretend für Landrat Günther Schartz), Jürgen Dixius (stellvertretend für VG-Bürgermeister Leo Lauer) sowie Jürgen Haag (Bürgermeister Irsch).

Zum offiziellen Programm gehörte auch die Vorstellung der Werbetafel, die alle Spender der Rasensportanlage zeigt und am Eingang des Sportgeländes montiert ist. Abschließend dankte der Verein ausdrücklich auch allen anderen Gönnern und Sponsoren, die über das Jahr hinweg mit ihrer regelmäßigen Unterstützung einen Eckpfeiler für den Verein darstellen.

Hier findet Ihr weitere Bilder

{pgslideshow id=15|delay=3000}

Historie zur Baumaßnahme:
Nachdem ein Gutachter des Deutschend Sportbundes einen hohen Sanierungsbedarf des 1967 erbauten Tennenplatzes in Irsch festgestellt hatte, der mit einem Kostenaufwand von rd. 30.000 € veranschlagt wurde, fasste der Vorstand des SV Eintracht Irsch den Entschluss, statt einer Sanierung den Tennenplatz in eine Rasensportanlage umzuwandeln.

Die Bauarbeiten begannen im März 2009. Alle Vorarbeiten wurden vereinsseitig vollständig in Eigenleistung ausgeführt. Mit dem Auftragen der Oberschicht und Ansähen wurde die Fa. Müller aus St. Wendel beauftragt, die ihre Arbeiten recht zügig erledigen und so die gesamte Baumaßnahme bereits im Mai 2009 abgeschlossen werden konnte. Danach hatte der angesäte Grassamen und letztlich auch das Rasengrün die notwendige Zeit, zu wachsen und zu gedeihen. Die Gesamtkosten dieser Baumaßnahme beliefen sich – einschließlich einer eingebauten Wasserzisterne (40 qm), aller Nebenarbeiten und Anschaffung von Sportzubehör (z.B. Tore) – auf rd. 87.000 €, zu denen der Sportbund, der Landkreis TR-Saarburg und die Ortsgemeinde Irsch einen großen Beitrag geleistet haben.

Insbesondere auch für den SV Eintracht Irsch war die Anschaffung dieser zukunftsweisenden Sportanlage eine besondere – auch finanzielle – Kraftanstrengung, die sich aus Sicht aller Beteiligten jedoch voll gelohnt hat.

JSN Epic template designed by JoomlaShine.com
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok