Die erste TT-Mannschaft ist nach wie vor erfolgreich in der 1. Bezirksliga. Gegen den TTC Schwirzheim II gab es in einem spannenden, fairen und hochklassigen Spiel einen verdienten 9:6-Sieg. Damit liegt das Team jetzt mit 7:5 Punkten auf dem 4. Rang - ein Ergebnis, mit dem angesichts der erheblichen personellen Engpässe niemand gerechnet hat.

 

Diesmal musste nicht nur Eric Karrenbauer, die etatmäßige Nummer 1, ersetzt werden, sondern auch Erik Dressler. Folglich war klar, dass es sehr schwer werden würde, gegen die Eifel-Mannschaft aus Schwirzheim zu bestehen. 

Die beiden ersten Doppel verliefen zunächst ausgeglichen, sodass es 1:1 stand nach einem Sieg von Konrath / Paulus und einer Niederlage von Winter / Bottler. Das dritte Doppel war dann bereits wegweisend für das gesamte Spiel. Letztlich setzten sich unsere wieder einmal sehr nervenstark agierenden "Ersatzleute" Wolfgang Becker und Horst Klein hauchdünn durch und brachten Irsch mit 2:1 in Führung.

Das vordere Paarkreuz spielte sehr stark. Peter Winter gewann sein Einzel, während Elmar-Georg Konrath sich leider für seine sehr gute Leistung nicht belohnte und äußerst knapp unterlag. Es stand also 3:2 für Irsch. Im Mittleren Paarkreuz präsentierte sich Schwirzheims Guido Krämer, der seine Einzel vorziehen musste, bärenstark und bezwang Olli Bottler knapp in 5 Sätzen. Gegen Mario Paulus unterlag er mit 2:3. Olli Bottler konnte dafür in seinem zweiten Einzel punkten, sodass es 5:3 für Irsch stand.

Im hinteren Paarkreuz ließen Horst Klein und Wolfgang Becker auch im Einzel nichts anbrennen und fuhren zwei klare 3:0-Siege ein. Es stand also "zur Halbzeit" 7:3 für Irsch. Damit war das Spiel aber längst nicht entschieden.

Das vordere Paarkreuz der Eifeler stellte seine Spielstärke unter Beweis und konnte auf 7:5 verkürzen. Anschließend gewann Mario Paulus auch sein zweites Einzel zum 8:5. Das Unentschieden war somit bereits gesichert, was schon einen Erfolg darstellte.

Im hinteren Paarkreuz ging es diesmal sehr knapp zu. Horst Klein unterlag seinem jungen Gegner knapp in fünf Sätzen, aber Wolfgang Becker konnte mit seinem zweiten Einzelsieg den entscheidenden Punkt zum umjubelten 9:6-Endstand sichern.

 

Mit dem Sieg hat sich das Team erstmal im Mittelfeld etabliert. Die nächsten Spiele können angesichts der gezeigten Leistungen optimistisch angegangen werden. Das bisher herausgespielte Punktepolster auf die Abstiegsränge bewirkt zudem, dass die Mannschaft ohne Druck aufspielen kann.

 

  

JSN Epic template designed by JoomlaShine.com
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok